Visual
NEUES LEBEN IN BLOCK Q
Mit dem Einzug der ersten Mieter seit April 2011 in den vollständig sanierten Speicherblock Q verwandelt sich eines der markantesten Gebäude des Ensembles vom Lagerblock zum neuen Referenzobjekt für einen modernen Nutzungsmix mit Mode, Showrooms und Büros. Das Sanierungskonzept wurde in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz und unter Berücksichtigung von Nutzungsansprüchen der Mieter entwickelt. Das Objekt ist vollständig vermietet.

 

Das Projekt

Baulich wurden, um unter anderem den Brandschutz zu verbessern, sämtliche Böden mit Betoneinschüben versehen und eine Sprinkleranlage sowie modernste Brandmeldetechnik installiert. HHLA Immobilien erneuerte die gesamten haustechnischen Anlagen und achtete dabei insbesondere auf sparsamen Energieverbrauch. Vom Keller über die historischen Treppengeländer bis zur Kupferverkleidung des Dachs wurde Speicherblock Q denkmalgerecht vollständig saniert. Auch die besonders charakteristischen Lukentüren konnten getreu den Originalen nachgearbeitet und neu eingesetzt werden.

 

Aus den historischen Lagerböden, die bislang dem traditionellen Teppichhandel dienten, wurden mit dem Abschluss der HHLA Immobilien-Arbeiten attraktive Showrooms und hochwertige Büroflächen hergestellt. Erstmals auch in einer direkten Kombination, so dass für die Mieter auch eine Verbindung von Büro und Showroom möglich ist. „Ein Nutzungsmix, der auf dem Immobilienmarkt stark nachgefragt wird“, ist sich Rainer Nelde, Leiter des Kaufmännischen Facility-Managements/Vertriebs des HHLA Immobiliensegmentes, sicher. „Mit Block Q haben wir ein weiteres Referenzobjekt geschaffen und das Gebäude nachhaltig für das einmalige Speicherensemble entwickeln können.“

 

Die Umsetzung

Junge Mode hinter historischen Mauern – diese Kombination erweist sich als Erfolgsstory im Quartier. Mit über 20.000 Quadratmetern für Showrooms und Büroflächen ist die Speicherstadt in den letzten Jahren zu einem der bedeutendsten Modezentren in Norddeutschland avanciert. Mittlerweile betreiben bereits über 45 Mieter und damit mehr als 125 Labels wie Timberland, Mavi Jeans, Marc O’Polo oder Blessed & Cursed Präsentationsflächen im historischen Quartier. „Mit Block Q können wir nun auch die weitere Nachfrage aus der Modebranche bedienen“, ergänzt Nelde. Durch die sanierten Flächen in Block Q sind ca. 6.000 Quadratmeter für weitere Mieter der Mode- und Designbranche hinzugekommen. Block Q bezogen hat zum Beispiel die Sports und Teamwear GmbH, die Mammut Sport Group, Apart International und die Firma BRAX.

 

Aber die neuen Räumlichkeiten in Block Q eignen sich nicht nur für Firmen der Textilbranche. Die flexibel gestaltbaren Flächen bieten auch anderen Branchen attraktive Möglichkeiten, Produkte zu präsentieren. Architekturbüros und Kommunikationsberater können hier beispielsweise in einem ungewöhnlichen Ambiente ihre Kreativität voll entfalten.

 

.