Visual
OBST UND GEMÜSE VOM O’SWALD-KAI

Auf dem Gelände des O´Swaldkai entstand unter Leitung von HHLA Immobilen im Bereich des ehemaligen Schuppens 43 bis 44 eine neue Fruchthalle zur fachgerechten Lagerung von Bananen und Ananas. Der Neubau erhielt ein vollautomatisches Hochregallager und besitzt eine Grundfläche von 17.000 Quadratmetern und im Hallenbereich eine Höhe von 18 Metern, im sonstigen Bereich von etwa 9 Metern. 

 

Das Projekt

Die Halle wurde mit einer Metallfassade auf Stahlbetonsockel und einem Rammschutz ausgestattet. Der Hallengrundriss besteht im Erdgeschoss aus einem wasserseitigen Warenannahmebereich, einem Rekonditionierungsbereich, separaten Räumen zur Qualitätskontrolle sowie dem landseitigen Warenausgang, vor der sich die Andock- und Rangierfläche für die LKW befindet.

 

Die Umsetzung

Nach Abschluss der Rohbauphase und der Schließung der Außenfassade wurde die Technik der Kühlhalle installiert. Das Herzstück der Fruchthalle bildet das in vier Kammern unterteilte Hochregallager, in dem Temperaturen zwischen 7° und 14° flexibel gesteuert werden können. In dieser so genannten „Black Box“ können fast 7.800 Paletten in fünf Ebenen automatisch eingelagert werden. Im ersten Obergeschoss befindet sich seeseitig ein Geschossriegel, der Büro- und Besprechungsräume sowie Teeküchen, Sanitär- , Umkleide- und Aufenthaltsräume beinhaltet. Der entsprechende landseitige Geschossriegel wird vorläufig nur in Teilbereichen ausgebaut.

 

Die Fläche für die Technikzentrale befindet sich auf dem Dach über dem Bereich für die Rekonditionierung. Da für die zügige Entladung des Schiffes vier Tore im Kaibereich erforderlich sind, wurden zu den bereits vorhandenen Hochwasserschutztoren zwei zusätzliche Hallenzufahrten gebaut.

 

Daten & Fakten

  • Nutzung: Vollautomatische Hochregallager mit Kommissionierflächen

  • Bauherr: HHLA Frucht- und Kühl-Zentrum GmbH

  • Planung/Ausführung: HHLA, Segment Immobilien/Bauabteilung

  • Projektleitung: F. Stegmüller

  • Projektmitarbeit: T. Fischer, H. Schmidt, K. Schween, W. Sommer

  • Fläche: ca. 7.000 m2 Hochregallager, ca. 10.000 m2 sonstige Flächen

  • Planungs-/Bauzeit: 01/2007 bis 06/2009